27.09.2012 / Allgemein / /

Martin Wey einstimmig von der Parteiversammlung nominiert

Die Parteiversammlung der CVP Stadt Olten hat gestern Martin Wey einstimmig und mit grossem Applaus für die kommenden Wahlen als Stadtrat nominiert. Der Rechtsanwalt und Familienvater, der seit 2001 dem Stadtrat angehört, hat sich zudem klar dafür bekannt, im Anschluss für das freiwerdende Amt des Stadtpräsidenten antreten zu wollen. Anlässlich des traditionellen Grillabends im Gheid wurde das Wahlprogramm für den Stadtrat mit anschliessender Kandidatur für den Stadtpräsidenten von der Parteibasis abgesegnet.

Ganz bewusst hat sich die Partei entschieden, die Karten im Stadtratswahlkampf bereits jetzt offen auf den Tisch zu legen. Im Gegensatz zum zauderhaften Vorgehen anderer Parteien will die CVP damit ein klares Zeichen setzen. Dass sich der amtierende Baudirektor und Vize-Stadtpräsident damit bereits früh für wahltaktische Manöver der politischen Konkurrenten exponiert, wird in Kauf genommen. «Wer einen derart guten Kandidaten präsentieren kann, braucht sich nicht zu verstecken», so die eindeutige Aussage von Parteipräsident Marcel Steffen. Martin Wey leistet seit Jahren hervorragende Arbeit in einem schwierigen Ressort, in dem man es nie allen Recht machen kann. Als bewährter politischer «Brückenbauer» behält er aber immer das Gesamtwohl der Stadt Olten im Blick und scheut sich auch nicht, Konflikte mit der eigenen Partei auszutragen. Genau dies sind die Qualitäten, die es im Stadtrat und noch mehr im Stadtpräsidium braucht.

Das Ziel ist bekannt und der Weg dazu muss beschritten werden. Die CVP Olten ist überzeugt, mit Martin Wey einen äusserst fähigen Kandidaten für Stadtrat und Stadtpräsidium präsentieren zu können.

Marcel Steffen, Präsident CVP Stadt Olten