05.05.2014 / Allgemein / /

CVP leidet unter Mitgliederschwund

Die Generalversammlung 2014 der CVP Stadt Olten ist Geschichte. Die 23 anwesenden Mitglieder wählten Wolfgang von Arx einstimmig als Co-Präsident der Stadtpartei. Der zweite Co-Präsident Markus Liechti hat in dieser Funktion demissioniert und nun ist dieser Posten vakant. Neu gewählt wurde in die Parteileitung Heidi Ehrsam und Antonia Hagmann, zuständig für Ressort Personelles und Anlässe. Das vergangene Wahljahr war für die Mittepartei sehr erfolgreich. Ganz besonders hervorzuheben ist die Wahl von Martin Wey, der es geschafft hat als erster nicht Freisinniger als Stadtpräsident gewählt zu werden. Das Thema sparen ist für die Parlamentsfraktion ein Dauerthema. Hier hat die CVP mit ihren Partnern EVP und GLP den Lead inne. Keine andere Fraktion setzt sich so intensiv und vielfältig mit diesem aktuell absolut wichtigen Thema auseinander. Unser Engagement für die vergangene Budgetabstimmung hat sich ausgezahlt. Parteiintern leiden wir aber unter einem akuten Wähler- und Mitgliederschwund. In 12 Jahren haben wir bei den Parlamentswahlen 25% der Wähler verloren. Die Mitgliederzahl geht in etwa im selben Umfang zurück. Hauptgrund dafür dürfte das hohe Durchschnittsalter der Mitglieder sein, welches  heute bei etwa 67 Jahren liegt. Das wichtigste Ziel der Parteileitung für das kommende Jahr ist es, den Mitgliederschwund zu stoppen und wieder auf 300 anzuheben. Dank den vielen Mitgliederbeiträgen und dem sehr kleinen Wahlbudget konnte unser Kassier einen kleinen Gewinn in der Rechnung ausweisen. Gesunde Finanzen sind nur möglich durch die 100% ehrenamtliche Tätigkeit unserer Aktiven und deren Verzicht auf Rückerstattung von vielen kleinen und grösseren Auslagen, ein herzliches Dankeschön dafür! Hauptthema der Diskussionsrunde war der hohe Anteil der Sozialkosten der Stadt Olten. Rezepte zur Kostenstabilisierung wurden formuliert. Hier ist vor allem der Kanton gefordert, aber auch eine aktivere Rolle der Stadt erscheint dringend nötig. Der neu gewählte Präsident musste drei verdiente Parteimitglieder verabschieden, die im Laufe des vergangenen Jahres von Ämtern zurückgetreten sind. Es sind dies Walter Straumann (Regierungsrat), Thomas Pfluger (Stadtparlament und Baukommission) und Otto Bleuer (Wahlbüro). Wolfgang von Arx, Co-Parteipräsident